Sprechtraining mit Frau Wurster

Einstimmung - Sprechübungen / Konzentrationsspiele
Natascha am Üben
Peter liest vor - Frau Wurster hört zu
Marijana trägt vor - aus hoher Warte
Ivana bei der Tonaufnahme

 

 

Wie lernen Profis Texte sprechen?

Am 11. Juni besuchte uns die Theaterpädogogin Frau Wurster aus Aarau. Den ganzen Montagmorgen übten wir intensiv, wie man sich konzentrieren, die Stimmbänder vorbereiten kann und einen Text professionell spricht.
Knallharte, aber spannende und äusserst lehrreiche Arbeit. Keiner konnte sich drücken.
Am Schluss waren wir alle total erledigt und geschafft, jedoch zufrieden, etwas Wichtiges gelernt zu haben!
Frau Wurster hat sich anerboten, mit uns unsere Skripttexte, die als O-Ton zum Flash-Filmli Heimat gesprochen werden, aufzunehmen. Vielen Dank!

 

Feedbacks

Es war sehr spannend, die verschiedenen Übungen mit Frau Wurster auszuprobeiren. Das Zip-Zap-Spiel hat mir am meisten Freude bereitet. Ich finde, wir haben in diesen 3 h sehr viel gelernt. Ich finde, es hat allen von uns Spass gemacht. Am Anfang hatte ich sehr viel Angst, meine Texte vorzutragen.Mit der Zeit aber, als ich mich im Text drin fühlte,  in welchem ich las, mir die Badi vorstellen konnte, ging es von allein weiter. Dann spürte ich plötzlich Freude darin. Ich denke, wir werden unsere Texte alle super vortragen.

Natascha


Heute habe ich viel gelernt. Dass man eigentlich auf alles achten muss beim Lesen. Für mich ist die Körperhaltung, Atmung und die Betonung wichtig. Es war für mich eine einmalige Erfahrung, weil ich auf dem Tisch stehen musste und vor der Klasse las. Es war ungewöhnlich, vom Tisch auf die Kameradinnen und Kameraden herunter zu schauen. Dieser Morgen hat mir sehr gefallen. Ich fand es spannend, auf wie viele verschiedene Arten wir unser Skript vorlesen mussten.

Marijana


Ich fand gut organisiert, wie die verschiedenen Vorlesearten geübt wurden. Ich weiss jetzt, wie ich lesen muss, damit man nicht einschläft beim Lesen. Ich weiss, dass ich mich in den Text heinein leben und mir etwas vorstellen muss.

Mischa


Frau Wurster gab jedem einzelnen Tipps, wie er sich verbessern kann. Es war sehr anstrengend, denn das Vorlesen dauerte 2 h. Am Ende fassten wir nochamls alles zusammen, worauf es beim Lesen ankommt. Ich fand den Morgen sehr hilfreich und interessant.

Michelle


Der Morgen mit Frau Wurster war eine tolle Sache. Die Übung mit dem Zip-Zap und Päng war sehr lustig, aber auch anstrengend, weil man sich sehr konzentrieren musste. Anderen 2 h lang zuzuhören war danach etwas langweilig, aber auch spannend, zu hören, was die anderen so über Heimat denken.

Elizabet


Am Anfang hat Frau Wurster gefargt, ob jemand vorlesen möchte. Aber niemand hat sich gemeldet, aber sie wusste irgendwie, dass sich niemand melden würde. Dann begann sie mit dem komischen, aber lustugen Einstimmungsspiel.
Beim Lesen musste ich den Text mehrmals wiederholen; nun weiss ich viele Sachen mehr.

Yasin


Ich habe nicht das Gefühl, dass nur ich etwas gelernt habe, sondern auch die andern. Ich habe viele Regeln gelernt , auf die ich achten sollte, wenn ich etwas vortrage.

Peter


Ich habe viel über meine Haltung und meine Aussprache gelernt. Es war ein langer und anstrengender Morgen, weil man sich richtig konzentrieren musste, aber es hat sich gelohnt.

Bettina


Ich weiss jetzt, dass ich beim Lesen immer Körperspannung haben muss, , deutlich sprechen , gut atmen, Freude am Lesen haben sollte und mit beiden Füssen fest auf dem Boden stehen.

Mario


Wir haben sozusagen gelernt zu reden. Am Anfang war ich nervös, bald nicht mehr, weil ja alle dran kamen.

Noelia


Das Konzentrationsspiel kann ich wahrscheinlich weiter verwenden - z.B. als Leiterin im Blauring. Frau Wurster hatte viel Geduld mit uns und wir konnten einander zuhören.

Katy


Die Frau hat mir persönlich viel geholfen, wie ich einen Text am besten herüber bringen kann; man kann sehen, dass sie viel Erfahrung hat.

Tea


Ich fand den Morgen sehr gut und mir hat es gefallen, auch wenn mich Frau Wurster  manchmal stresste. Ich freue mich nun aufs Vorlesen und Aufnehmen unserer Texte, denn jetzt bin ich sehr sicher.

Sandro


Am besten geht das Lesen im Stehen, dass wir eine gute Körperspannung haben, uns vorstellen, was wir lesen, damit es besser herüber kommt. Dieser Morgen war sehr interessant, aber sehr anstrengemd, doch dabei habe ich sehr viel gelernt.

Kristin


Wir haben heute Morgen gesehen, wohin wir kommen können, wenn wir zielgerichtet arbeiten und etwas streng mit uns sind, etwas von uns fordern und nicht so schnell aufgeben, die Flinte ins Korn werfen und allzu rasch mit dem Resultat zufrieden sind.

Christine Fischer